Samstag, 6. Juni 2009

Maschenmuseum

Bei unserem Urlaub in Albstadt haben wir nicht nur Sanetta 2 mal besucht, sondern auch das Maschenmuseum in Albstadt-Tailfingen. Zur Zeit kann man eine Ausstellung über die Geschichte der Mieder ansehen. Ganz interessant, wie frau sich früher doch einmal sehr mit der Unterwäsche gequält hat!
Anschließend wird eine Zeitreise der Textilherstellung gezeigt. Zu sehen gibt es verschiedene Arten von Spinnrädern und Webstühlen.

Ein ganzes Stockwerk ist der textilen Ausrüstung wie färben, trocknen, bleichen und anrauhen gewidmet. Das Anrauhen von Sweat hat man Anfang des letzten Jahrhunderts noch mit Naturdisteln gemacht. Heute erledigen das kleine Metallnadeln auf Walzen.


Dann kam ein für mich ganz besonders interessanter Teil, das Thema Stickmaschinen! Und das hier sind sie. Immer 3 auf einmal.


Das hier wäre unser heutiger USB-Stick. Dieses Lochband aus Metall ist geschätzte 5 Meter lang. Und das für so ein paar Äpfelchen..... Nicht zu vergleichen mit heute. Ich denke einige von uns bräuchten heutzutage ein eigenes Stickmusterzimmer ;0)


Diese Maschine hat mich auch schon lange fasziniert, die Crochetta. Das hätte ich auch gerne noch eine. Also wer eine abzugeben hat mache mir bitte ein Angebot.
Sie macht so niedliche Abschlüsse an Unterwäsche und Schlafis.


Zu guter letzt darf die Strickmaschine natürlich nicht fehlen.


1 Kommentar:

Simone ... hat gesagt…

Toller Einblick ins Museum. Das machen wir auch gerne...

Hey, mein Herz schlägt höher. Du hast noch von diesem Stoff???
Wieviel hast du denn noch übrig???

glg simone